Beratungsstelle für Hundehalter - Thomas Niepel 



Erziehung des Familienhundes
Welpenspielstunden
Hundeverhaltensberatung
 

hdhghghghhd

Hundeschule Bielefeld - Home Agilitykurse Termine und Aktuelles Kontakt Wegbeschreibung Hundeplatz Preise Kurse
 

ghgjfgfcgn

 


         Agilitykurse
 

vc

 

vdbysbyb

 

 

Agility ist eine Hundesportart, in der es auf Geschicklichkeit, Geschwindigkeit - und auch Gehorsam ankommt. Mensch und Hund durchlaufen dabei einen Parcours, der aus verschiedenen Hindernissen wie Sprüngen, verschiedenen Tunneln, Weitsprung, Wippe, Kletterwand, Slalom etc. besteht. Der Mensch muß seinen Hund geschickt fehlerfrei durch den Parcours führen und das so schnell wie möglich.
Beim Agility wird der Hund wie in kaum einer anderen Sportart sowohl körperlich als auch geistig gefördert. Es kommt nämlich nicht nur darauf an, dass der Hund gut springen und schnell laufen kann, sondern er muß blitzschnell auf die kleinsten Gesten seines Besitzers reagieren. Das bedeutet, dass sich der Hund (wie der Mensch auch) extrem konzentrieren muß - und im jedem Parcours neu gefordert ist, weil der Parcours - anders als z.B. im Turnierhundesport - immer unterschiedlich steht.
Während in den meisten anderen Hundesportarten schematisierte Abläufe im Vordergrund stehen, die gut ausgebildete Hunde irgendwann fast im Schlaf absolvieren, liegt der Reiz des Agilitys darin, dass immer wieder neue Parcoursformationen bewältigt werden müssen und daher der Hund stets auch geistig gefordert wird.
Neben der körperlichen wie geistigen Auslastung fördert Agility die Bindung zum Besitzer, den Grundgehorsam - und das Selbstbewußtsein der Hunde.

Voraussetzung zur Teilnahme an einem Agilitykurs ist ein bestehender Grundgehorsam des Hundes: er muß frei führig sein, darf sich nicht von anderen Hunden ablenken lassen, sollte das Heranrufen so gut wie das Bleiben beherrschen, lauf- und springfreudig sein. Vor allem aber: er muß körperlich gesund sein. Das gilt sowohl für seinen Bewegungsapparat - Hunde mit einer Hüftgelenksdysplasie sollten z.B. kein Agility betreiben, aber auch für sein Herz-Kreislaufsystem. Auch bei schweren Hunden sollte man besser eine andere Form der Beschäftigung suchen, da die Belastung für die Gelenke zu groß werden kann, wenn z.B. ein Neufundländer regelmäßig über den Parcours springt.



Organisatorische Hinweise zum Agilitykurs

Dauer: 12 Termine à 90 Minuten
              
Gruppenstärke: maximal 6-8 Teilnehmer

Kosten: 195,-Euro

Termine: nach Absprache, grundsätzlich wochentags, nicht am
Wochenende, am späten Nachmittag/ frühen Abend. Bei genügend
Interessenten sind auch Vormittagstermine möglich.

   Ort: Bultkamp 100. Der Platz liegt direkt in der Grünanlage zwischen
   Westerfeldstraße und Sudbrackstraße in Bielefeld-Schildesche

   Hier:
Wegbeschreibung zum Hundeplatz

Voraussetzung zur Teilnahme:
-
Ordnungsgemäße Impfung gegen SHLP und Tollwut (Impfpaß bitte
     mitbringen)
- Haftpflichtversicherung (Kopie der Versicherungsbescheinigung bitte
     mitbringen)
- Erfolgreiche Teilnahme am Erziehungskurs oder vergleichbare
     Grundausbildung - weil ein gewisses Maß an Grundgehorsam für das
     Agility-Training unabdingbar ist.

Die Termine der nächsten Agilitykurse
und das Anmeldeformular erhalten Sie auf Anfrage.

 

 

 

   Ziele und Inhalte im Kurzüberblick:

   Ziel:
  
Sie und Ihren Hund in die Grundlagen des
   Agilitys einzuführen.
   Nach Beendigung des Kurses werden Sie
   und Ihr Hund noch nicht alle Geräte
   beherrschen - dazu braucht es viel,
   viel mehr Zeit. Aber Sie werden gesehen
   haben, ob diese anspruchsvolle
   Beschäftigung mit dem Hund Ihnen und
   dem Hund Spaß macht - und ob Sie
   hinterher weiter machen möchten.

   Inhalt:
  
- Theoretische Einführung in diese
     Beschäftigungsmöglichkeit mit dem Hund
   - Erstes Anlernen der verschiedenen
     Geräte
   - Bewältigung erster kleiner, einfacher
     Parcoure
 

 

 




 

 

 

 

 

cngn

 

 

 


Copyright: Beratungsstelle für Hundehalter, Thomas Niepel 2015